Telefonieren mit dem Hörgerät - High Tech pur

Viele Nutzer von Hörsystemen haben in der Vergangenheit zum Telefonieren ihre Hörsysteme aus dem Ohr genommen, um Störungen und Pfeifgeräusche zu vermeiden. Hier hat die Technik in den letzten Jahren aber enorme Fortschritte gemacht. Praktisch alle modernen Hörsysteme verfügen heute über spezielle Telefon-Programme. Damit werden Rückkoppelungen zwischen dem Lautsprecher im Telefon und dem Mikrofon des Hörsystems verhindert. Allerdings muss man dabei immer noch darauf achten, den Lautsprecher des Telefons nicht wie gewohnt an die Ohrmuschel sondern direkt an das Mikrofon des Hörsystems zu halten. Bei HdO-Geräten also ein bisschen hinter das Ohr.

Noch mehr Komfort und Hörqualität bieten aber innovative Hörsysteme, die drahtlos an Smartphones und andere Telefone angebunden werden können. Dadurch kann beispielweise freihändig telefoniert werden und es wird eine deutliche Verbesserung der Hörsituation erzielt. Ein weiterer Vorteil besteht auch darin, dass das Telefon nur in Funkreichweite sein muss. Ein Mikrofon, das bequem um den Hals oder an der Kleidung getragen werden kann, überträgt die eigenen Worte an das Telefon, selbst wenn es in der Tasche steckt oder weiter weg liegt.

Technische Details

Es gibt insgesamt drei verschiedenen Techniken, die das Telefonieren mit dem Hörgerät ermöglichen. Die erste Variante erfolgt über das Hörsystemmikrofon und ein spezielles Telefonprogramm. Dabei wird das Signal des Telefons über das normale Hörgerätemikrofon aufgenommen. Eine Bedingung dafür ist allerdings, dass der Telefonhörer möglichst nah an das Mikrofon gehalten wird. Bei einem Hinter-dem-Ohr Hörsystem liegt das Mikrofon oberhalb des Ohres und der Telefonhörer musshinter das Ohr gehalten werden. Ein im-Ohr Gerät bietet hier den Vorteil, dass der Telefonhörer ganz normal am Ohr platziert werden kann. Ein Nachteil dieser Technologie liegt darin, das die Umgebungsgeräusche mitübertragen werden, wenn das Hörsystem diese nicht automatisch reduziert.

Eine zweite Variante ermöglicht die kabellose Übertragung von Audiosignalen über ein induktives Magnetfeld. Wenn der Telefonhörer ein solches Magnetfeld erzeugt, kann das Hörsystem dieses Feld über eine Spule induktiv, dh. auslösend, empfangen. Daher auch der Name dieser Technologie: Induktionsverfahren. Wie bei dem Hören über das Mikrofon wird bei den Hinter-dem-Ohr Hörsystemen der Telefonhörer hinter dem Ohr gehalten, weil sich die Empfangsspule im Gehäuse des Hörsystems befindet. Um die Telefonspule zu aktivieren wird ebenfalls ein spezielles Hörprogramm geschaltet. Es gibt auch einige Hörsysteme, die automatisch erkennen, ob ein Telefonhörer an das Ohr gehalten wird. Mit Hilfe der Induktionstechnologie werden störende Nebengeräusche ausgeblendet. Heutzutage verfügen die meisten modernen Telefone jedoch nicht mehr über magnetische Lautsprecher, sodass keine Induktion möglich ist. Allerdings sind solche Induktionssysteme in vielen öffentlichen Einrichtungen installiert, z.B. Kirchen oder Museen. Nutzer von Hörsystemen können so vielen gesprochenen Erklärungen problemlos folgen.

Die dritte Technologie umfasst die kabellose Direktübertragung der Signale über Bluetooth oder Funk. Dabei empfangen so genannte Streamer das Telefonsignal über Bluetooth bzw. Funk und geben dieses dann direkt an das Hörsystem weiter. Im Falle eines Telefons, das über keine Bluetooth Anbindung verfügt, kann sogar ein spezieller Adapter das normale Signal in ein Bluetooth Signal umwandeln und weitersenden. Die Besonderheit an den Streamern liegt darin das oft auch weitere Geräte angebunden werden können z.B. Fernseher. Dadurch werden Hörsysteme zu kleinen Funkkopfhörern und bieten somit einen idealen und störungsfreien Empfang für eine Vielzahl von CE-Produkten. Es gibt aber auch Lösungen, die speziell für die Übertragung von Telefonsignalen konzipiert sind.

Lebensqualität

Lebensqualität ist das entscheidende Stichwort wenn es um Telefonieren mit dem Hörsystem geht. Denn wenn Telefonieren Dank des Hörsystems ohne die störenden Nebengeräusche und freihändig erfolgen kann, dann steigert sich vor allem der Komfort und somit auch die Qualität der Kommunikation.

 
 
 

Kommentar schreiben

Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.